Veranstaltungen

Bosch, Brueghel, Arcimboldo. Fantastisch und wunderbar

Vom 4. März bis 7. Januar 2018

Produziert von Culturespaces, realisiert von Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto und Massimiliano Siccardi mit der musikalischen Unterstützung von Luca Longobardi, lädt diese neue Kreation zur Entdeckung der wundersam-fantastischen Welt von drei Künstlern des 16. Jahrhundert ein, deren Fantasie keine Grenzen kannte: Bosch, Brueghel und Arcimboldo.

Von den rätselhaft-grotesken Triptychen von Bosch (etwa der Garten der Lüste, die Versuchung des Hl. Antonius oder der Heuwagen) über die Dorffeste der Brueghel-Dynastie zu den genialen Kompositionen aus Blumen und Früchten von Arcimboldo, öffnen die Carrières de Lumières ihre Pforten den faszinierenden Universen dieser drei großen Meister, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, das Leben in seiner ganzen Fülle und der Dualität zwischen Gut und Böse unverblümt darzustellen. Die drei Künstler teilen sich zum einen das artistische Talent und zum anderen einen außerordentlichen Erfindungsreichtum und einen Sinn für das Absurde. Da ist zum einen die halluzinatorisch überbordende Fantasie von Bosch, dann die Kreativität der unwahrscheinlichen „vegetalen“ Gesichter von Arcimboldo, und dann die derbe Ausgelassenheit von Brueghel, der seine Gestalten in der Wirklichkeit ansiedelt.

George Méliès, einen Filmmagier

Vom 4. März bis 7. Januar 2018

Zwischen zwei Aufführungen von „Bosch, Brueghel, Arcimboldo. Fantastisch und wunderbar“ wird eine kürzere Vorstellung (6 Minuten Dauer) gegeben. Realisiert von Cosmo AV, ist dieser Kurzfilm eine Hommage an Georges Méliès, Filmemacher, Zauberkünstler und genialer Erfinder um die Wende zum 20. Jahrhundert.

Die Zuschauer werden entführt auf eine illusionistische, märchenhafte und extravagante Reise. Den Ausgangspunkt bildet das Atelier von Méliès, doch bald begegnen sie den erstaunlichsten Kreaturen, die direkt der blühenden Fantasie ihres Schöpfers entspringen und Abgründe und Höllen bevölkern sowie seinen legendären Mond.

Diese packende Mischung aus Emotionen, Illusionen, Visionen und alter Trickfilmkunst ist eine Hommage an die Kinderseele dieses Genies, der sich selbst als „Kinozauberer“ bezeichnete.

L'intégrale des Carrières

24., 25. und 26. Juli / 7., 8. und 9. August / 15., 16., 22. und 23. September um 20:30 uhr

Nach dem Erfolg der Abendveranstaltungen „L'intégrale des Carrières“ im letzten Jahr bieten wir Ihnen jetzt 10 neue Termine, sei es um diese wunderbaren Veranstaltungen ein weiteres Mal zu erleben oder sie zum ersten Mal zu entdecken. Realisiert von Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto und Massimiliano Siccardi.

Nehmen Sie an den Nachtvorstellungen „Klimt und Wien. Ein Jahrhundert aus Gold und Farben“ (2014), Michelangelo, Leonardo da Vinci, Raffael. Die Größen der Renaissance“ (2015) und „Chagalls Sommernachtsträume“ (2016).